Modellbauteam-Kirchberg

Das Bemalen von Figuren mit Mischfarben

Benötigte Materialien:

Pinsel Rotmarder (empfohlen )

Wasser

Nasspalette ( 30cm x 30cm ) oder größer




Beispiel Leder bemalen.

Folgende Farben werden benötigt. ( Alle Farben in diesem Beispiel sind von Vallejo ) Blau, Rot , Gelb, Braun, Grün, Schwarz
Es gibt verschiedenste Techniken die man anwenden kann. Ich möchte hier eine erläutern, indem man die benötigten Farben selbst mischt. Der große Vorteil ist, das man sehr schöne Übergänge erzielen kann. Immer ausgehend von der Grundfarbe. Natürlich kann man alle Farben kaufen und damit seine Figur bemalen, aber durch das eigene an mischen erhält man eine Einzigartigkeit die man mit fertigen Farben niemals erreichen wird. Ich gehe davon aus das die Figur in neutralem Grau grundiert wurde. Ob per Airbrush oder Sprühdose ist egal. Auf gar keinen Fall mit dem Pinsel. Die Farbe wird dadurch zu dick aufgetragen und Details lassen sich nicht mehr erkennen.

Als Basisfarbe verwenden wir Blau. Diese 2:1 oder 3:1 verdünnt mit Wasser auftragen und trocknen lassen. Es ist nicht zwingend erforderlich die Farbe deckend auf zu tragen. Sie sollte nur vor dem nächsten Schritt durch getrocknet sein.

Jetzt geht es auf der Nasspalette zur Sache. Folgende Anordnung kann ich hier empfehlen.

Die Hauptfarbe in die Mitte. Alle anderen Farben in großem Abstand drum herum anordnen.

Alle Farben erhalten durch die Nasspalette eine gewisse Konsistenz, die wir hier mit weiterem Wasser noch anheben. Sprich die Farbe sollte sehr flüssig sein. Ähnlich wie Milch. Wenn sie zu flüssig ist , macht das nichts, man muss nur öfters über die Stelle malen , an der man gerade arbeitet. Den Pinsel bitte auf einem Papiertuch zuerst abstreifen, dann erst damit malen. Sonst kann es passieren das man die Figur mit zu viel Farbe , oder Wasser, ertränkt.

Das Blau, welches wir als Grundfarbe benutzt haben, ist jetzt getrocknet. Aufgrund des großen Abstandes können wir nun anfangen unsere gewünschte Farbe an zu mischen. Zum Blau kommt Rot, dadurch entsteht ein Lila. Immer abhängig davon wie viel Blau man zu gibt wird das Lila immer dunkler. Dieses können wir dann als Schatten verwenden. Also die tiefsten Stellen damit bemalen, diesmal deckend. Zu dieser Mischung kommt dann Gelb und siehe da, es ergibt Braun. Das ist die einfachste Methode braun zu mischen. Da das Endergebnis ja Leder darstellen soll, würde ich zunächst vom dunklen Lila weggehen und mit dem neu angemischten Braun bis zu den Highlights malen. Um Farbvariation dazu zu bekommen, bitte nur etwas vom Grün oder Braun hinzu geben. Um die tiefsten Schatten zu malen einfach in Lila oder Braun das anfangs angemischt wurde etwas Schwarz hinzu geben. Durch das ganze Vermischen und die großen Abstände die die Farben zu einander haben sollten, entstehen jede menge Zwischentöne, die man benutzen kann, um verschiedenste Farbvariationen aufzubringen. Eigentlich ist das auch schon der große Zauber. Braun ist hier, wie schon erwähnt, die einfachste Variante des Farbmischens. Ob ich nun Haut oder Kleidung bei einer Figur bemale, spielt keine Rolle. Die Vorgehensweise ist immer die selbe, nur mit anderen Farben.





Hier noch ein paar Beispiele des Mischens:

Gelb & Grün = Blau

Blau & Rot = Lila

Gelb & Rot = Orange

Rot & Blau & Gelb = Braun


Noch schnell ein paar kleine Tipps am Rande.

Zum Aufbau einer Figur bitte folgendes beachten:

Wie soll die Figur bemalt werden, sprich hell oder dunkel, Stichwort Farbvariation. Lichtquelle beachten: Kann man sich die Lichtquelle selbst aussuchen oder ist sie

festgeschrieben. Zum Beispiel das eine Figur eine Fackel in der Hand hält,, oder an einem Feuer sitzt.

Kann man sich die Lichtquelle aussuchen ist es möglich folgende Schritte abzuarbeiten: Die Figur nicht wie am Anfang erwähnt mit einem neutralen Grau grundieren, sondern Matt Schwarz. Dieses trocknen lassen und dann im Anschluss mit einem Matten Weiß die Figur einnebeln. Das Weiß so auf die Figur halten , wie man gerne den Lichteinfall hätte. Die hellen Stellen die sich daraus ergeben, sind die Highlights, die dunklen Stellen die Schatten. Diese Methode ist gerade für Anfänger sehr gut geeignet. Man wird sehen das sich ein und die selbe Farbe auf hellen und dunklen Untergrund ganz anders verhält.



Das Bemalen von Schatten ist im Endeffekt genauso aufgebaut wie das Bemalen der Highlights. Nur anders herum. Das heißt das man nun nicht mehr in Richtung hellste Stelle malt, sondern in die tiefste. Die Mischfarben sind hier an einem Beispiel erklärt.

Als Grundfarbe dient hier Grün. Die Komplementärfarben sind Gelb und Blau. Das heißt, mischt man Gelb und Blau erhält man Grün. Je nach Farbton heller oder dunkler. Wenn ich also bei einem Grün aufhelle, mache ich das mit Gelb. Abdunkeln in diesem Fall mit Blau. Man kann natürlich noch weitere Farben hinzugeben, um mehr Farbvariationen zu erreichen. Aber für den Anfang sollte das so einfach wie möglich sein.

Der einfachste Trick an Fantasyfiguren Leder zu malen ist folgender. Leder ist bekanntlich Braun. Ob nun hell oder dunkel spielt keine Rolle. Mischt doch einfach mal alle Grundfarben zusammen. Man erhält Braun. Probiert es aus. Einfach eine Nasspalette, Rot, Blau und Grün drauf und alles Vermischen. Siehe da , es ist Braun.....